Ein Schatz,

Jahrtausende alt

Mit der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) stehen Ihnen Therapieverfahren zur Verfügung, die auf einen Erfahrungsschatz von über 20 Jahrhunderten zurückgreifen können.

Bis ins späte 19. Jahrhundert wurde die chinesische Bevölkerung fast ausschließlich mit den Methoden der TCM versorgt. Entsprechend viel Erfahrungswissen steckt in TCM-Methoden, die ich Ihnen im Folgenden näher vorstellen möchte. So wie die westliche Medizin erstellt auch die TCM zunächst eine Diagnose. Sie macht davon abhängig, welche Methode - und in welcher Ausführung - diese angewandt werden sollte. Der wesentliche Unterschied: die TCM begreift den Menschen als vernetztes System unseres physischen Körpers und „Qi“, das mit „Energie“ oder dem „Zusammenspiel der Funktionen“ übersetzt werden kann.

Je nach Aufgabenbereich (blau) ergeben sich
nach eingehender Diagnose unterschiedliche
Behandlungen der TCM und Kinesiologie (rosa).

Die Zeiten des "Entweder-Oder"
sind vorüber. Schulmedizin und TCM ergänzen einander sehr sinnvoll.

Entsprechend zielt eine TCM-Behandlung auf die Wiederherstellung eines Gleichgewichts im System und die Wieder-erlangung seiner Selbstheilungskraft ab. Die in der westlichen Zivilisation seit dem 17. Jahrhundert verankerte „Trennung von Leib und Seele“ hat die westliche Schulmedizin 

viele Jahrhunderte geprägt - ganz anders in der TCM, die den Menschen stets in seiner gesamten Verfasstheit begriff und behandelte. Unsere moderne westliche und die TCM ergänzen einander, so gesehen, sehr gut - die Zeiten des „Entweder-Oder“ sind im Wesentlichen vorüber. 

IHR ERSTER BESUCH

fgdgfdjz.jpg

Ein Besuch bei mir soll etwas Besonderes für Sie sein. Denn ich bin überzeugt, daß die Zeit, die Sie nur für sich haben, etwas sehr Wertvolles ist. 

DIE METHODEN IM DETAIL

4e5dftzgv.jpg

Die Wahl der richtigen Behandlung hängt von Ihrem Anliegen und einer eingehenden Diagnose ab. Machen Sie sich ein Bild, welche Anwendungen Sie erwarten!

 

Tuina? Moxen?

Die gesunde Zigarre?

Die Methoden der TCM und Kinesiologie sind für den Laien oft verwirrend - tauchen Sie ein in die Welt meiner Behandlungen!

 

WAS MEINE KUNDEN ÜBER MICH SAGEN

"Frau Seunig lebt Ihre Arbeit.
Ihr Wissen, Ihre Leidenschaft

und Empathie ist ein großer Schatz!"

DORIS KOGER, MISCHENDORF

Das Moxen

Zigarre, Rauch und Gesundheit?
Absolut - sofern es um die jahrtausende alte Praktik des Moxens geht!

Beim sogenannten Moxen wird Beifußkraut in Form einer gepressten Zigarre nahe am Körper verbrannt. Eine naheliegende Frage kann schnell beantwortet werden: Nein, das Verbrennen verursacht keine Schmerzen, im Gegenteil: Sie spüren ein angenehmes, warmes Gefühl auf der Haut. Beifuß gehört zu Kräutern, die seit Jahrtausenden Anwendung in der medizinischen Heilung und der Anregung der Durchblutung finden.

In der Sprache der TCM regt das Moxa-Kraut den Qi-Fluss im Körper an und wirkt gegen „Kälte im System“. In einfacheren Worten: Moxa wirkt aktivierend, löst Blockaden und stärkt das Immunsystem. Inhaltsstoffe wie die Vitamine A, B, C, D, Eisen, Magnesium sowie etliche ätherische Öle und Harze leisten dazu wichtige Beiträge. Die Wirksamkeit der Methode wurde Ende des 20. Jahrhunderts wissenschaftlich bestätigt. 

1492 entdeckte Columbus Tabak in Form einer Zigarre auf Kuba - die gesunde Moxa-Zigarre war zu dieser Zeit bereits im asiatischen Raum gebräuchlich

 

Druck ist nicht gleich Druck:
Die Wirksamkeit der Tuina liegt in der exakten Anwendung von über 300 Griffen und Druckpunkten

Die
Tuina-

Massage

Tuina gilt als hohe Kunst in der TCM. Punktgenauer Druck - richtig dosiert - bringt Ihre Energie wieder in Fluss.

Tuina ist eine selbständige chinesische Massageform und gilt als eine der Hauptsäulen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Was in der westlichen Welt als „Fußreflexzonen-Massage“ bekannt wurde, beruht z.B. auf den Techniken der Tuina. Sie widmet sich mit 18 Haupt- und über 300 Einzelgriffen Blockaden im Körper, die lokalisiert 

und mittels Kneten, Rollen, Reiben und einer Vielzahl weiterer Techniken aufgelöst werden. Eine Behandlung mittels Tuina versteht den menschlichen Körper seit Jahrtausenden als lebendigen Organismus, in dem Energie fließt. Dieser Energiefluss hat direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Agilität.

 

Das

Schröpfen

Wo die klassische Massage an die Grenze ihrer Wirksamkeit stößt, beginnt die Jahrtausende alte Welt des Schröpfens.

Schröpfen ist eine traditionelle Form der Reiztherapie, die das Immunsystem, den Stoffwechsel und den Lymphfluss anregt. Seit über 2.000 Jahren wirken die kleinen Glasglocken, die zum Einsatz kommen, wahre Wunder. Die Therapie kommt am häufigsten bei (chronischen) Schmerzen im Bewegungsapparat, häufiger Verkühlung, Kopfschmerzen und Cellulite zur Anwendung. 

Auch tiefer liegende
Muskelzüge beginnen,
sich zu lösen

Die Bandbreite  ist somit sehr groß - und reicht neuerdings bis in die moderne Wissenschaft, die die Wirkung des Schröpfens für sich entdeckt (allen voran die molekulare Physik und Hämorheologie, die Lehre über die Blutfließeigenschaften). Beim Schröpfen werden kleine Gläser in Glockenform erhitzt und auf bestimmte Stellen am Körper - den sogenannten „Gelosen“ - gesetzt. 

Das in den Glocken erhaltene Vakuum erzeugt einen Unterdruck und regt die Durchblutung und Lösung von verschobenen Muskelzügen an jenen Stellen an, die blockiert sind - wirkungsvoller als eine Massage. Abgesehen von einem angenehm wärmenden Effekt, der sofort spürbar ist, tritt die eigentliche Wirkung ein: Meridiane kommen wieder in Fluss - und Sie erhalten lange vermisste Energie zurück. 

 

Die Bio-
Impedanz-
Analyse

Ihre Badezimmer-Waage ist wichtig; doch sie verrät so viel wie ein Rezept, das keine Zutaten und Mengen nennt.

Das Wissen um die genaue Beschaffen-heit Ihres Körpers hält manche Über-raschung parat. Es liefert Landkarte und Kompass zugleich, um persönliche Ziele zu erreichen oder Beschwerden in den Griff zu bekommen.

Die Bio-Impedanz-Analyse ist eine von Wissenschaftlern weltweit anerkannte Messmethode zur Ermittlung der Körperzusammensetzung. Ihre Badezimmer-Waage verrät nicht unbedingt, welchen Anteil am Gesamtgewicht Muskulatur, Fettgewebe und andere Bestandteile haben. Neben Gewicht und dem sogenannten Body-Mass-Index (BMI) spielt das Wissen um die genaue Beschaffenheit 

Ihres Körpers jedoch eine große Rolle. Für die Messung fließt ein schwacher, nicht spürbarer Strom durch den Körper. Je nach unterschiedlicher Leitfähigkeit der Gewebetypen im Organismus entsteht nach und nach ihr individuelles „Inhaltsverzeichnis“, das im Anschluss verständlich interpretiert wird bzw. ob und welchen Anlass es zu weiterführenden Behandlungen gibt. 

 

Der

Soft-Laser

Licht ist Leben - und, richtig eingesetzt, ein wahrer Energiespender für müde Zellen.

Ein sogenannter Soft Laser wirkt als sanfter Stimulator direkt auf den Stoffwechsel im Bindegewebe. Dies führt zu einer schnelleren Regeneration der Haut, zu einer deutlichen Stimulation des Immunsystems und zur Verbesserung der Zellteilung; wichtige Abwehrmoleküle werden dadurch aktiviert. 

Ein sogenannter Soft Laser wirkt als sanfter Stimulator direkt auf den Stoffwechsel im Bindegewebe. Dies führt zu einer schnelleren Regeneration der Haut, zu einer deutlichen Stimulation des Immunsystems und zur Verbesserung der Zellteilung; wichtige Abwehrmoleküle werden dadurch aktiviert. 

Gua-Sha

Ähnlich der Fußreflexzonen sind die Anwendungspunkte bei Gua Sha seit Jahrtausenden erforscht und genau definiert

Verstopfte Nasen, die wieder zu rinnen beginnen, Verkühlungen, die binnen weniger Tage abklingen: Gua Sha ist ein wahrer Boost für Ihr Immunsystem.

Gua Sha gilt in vielen Ländern Südostasiens als sogenannte Volksheilmethode. Sie ist an sich unspektakulär: sie besteht aus wiederholtem Schaben auf eingeölter Haut mit einer abgerundeten Kante, meist einem Porzellanlöffel. Die abgerundete Kante wird auf die eingeölte Haut gedrückt und entlang der Muskeln bzw. Meridiane, der Energiebahnen des Körpers, bewegt.  Zunächst ist das optische Ergebnis beängstigend, denn die Haut sieht bereits nach kurzer Behandlung stark gerötet aus, auch, wenn sie nicht verletzt ist. Die roten Striemen verschwinden je nach Stärke der Anwendung innerhalb weniger Tage wieder, die betroffenen Regionen schmerzen nicht. Eindrucksvoll ist hingegen der therapeutische Effekt, der in kürzester Zeit einsetzt.

Kopfschmerzen und Verspannungen lösen sich oft im Handumdrehen auf, verstopfte Nasen beginnen zu rinnen und Verkühlungen schwächen ab. Aus Sicht der TCM setzt Gua Sha auf ein ähnliches Prinzip wie Saugglocken (Schröpfen): krankhaft gestaute Energien werden an der Oberfläche der Haut wieder in Fluss gesetzt. Wissenschaftlich lässt sich der Effekt beweisen: schon nach kurzer Gua Sha-Behandlung beginnen entgiftende Enzyme im Körper (Hämoxygenase-1) tagelang stärker zu arbeiten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Anwendung ist die Technik des Schabens - mehr aber noch die punktgenaue Anwendung samt richtiger Interpretation der Reaktionen von Haut und behandelter Person.  

 
 

Das
Ernährungs-
Training

Das Wissen um gesunde Ernährung ist das eine. Die Anwendung und gelungene Umsetzung in Ihrem Alltag das andere. Schwierig? Keineswegs - mit professioneller Unterstützung!

Gesunde, ausgewogene Ernährung gilt als Schlüssel zu einem langen, gesunden Leben. Wir kennen die Grundregeln - und haben dennoch mit Übergewicht, Unverträglichkeiten und Erkrankungen zu kämpfen, die auf unsere Essgewohnheiten zurückzuführen sind. Das Wissen ist das 

eine - die Umsetzung dieses Wissens das andere, schwierigere. Denn die besten Ratschläge nützen nichts, wenn sie sich im Alltag kaum umsetzen lassen. In aller Regel dient dann wieder die Betriebs-Kantine, alltäglich, als Nahrungslieferant - und die Mikrowelle allabendlich. 

Maßgeschneiderte Lösungen,

persönliche Begleitung und erprobte Strategien gegen den inneren Schweinehund

Im Rahmen des Ernährungs-Trainings setze ich daher auf zwei Bereiche, die jeweils „maßgeschneidert“ - in Zusammenarbeit mit Ihnen - entwickelt werden. Zum einen, eine klare Identifikation, wie Sie auf Lebensmittel in puncto Aufnahme, Verdauung und Verstoffwechslung reagieren. „Gesund“ alleine sagt wenig aus; noch so gesunde Bestandteile Ihrer Nahrung können nicht oder schlecht verträglich sein. Eine Austestung bzw. Bio-Impedanz-Analyse liefern hierzu wertvolle Einsichten. 

Zum anderen, muss die Umstellung der Ernährung „alltagskompatibel“ sein. Wie und wann Sie arbeiten, ob Sie beruflich viel unterwegs sind, (auch) für die Familie kochen - dies, und wesentlich mehr, wird Teil einer Strategie, die - somit - hohe Chancen auf Umsetzung bekommt und mit Reflexion und Ziel-Analyse begleitet wird.

 

Die

Kinesiologie

"Er träumt", sagte Rodin über sein berühmtesWerk 'Der Denker'. Das Unbewusste mag in Träumen eine große Rolle spielen - das bewusst Vorhandene ist Gegenstand
der Kinesiologie

"Der Köper merkt sich alles".
Ein geflügeltes Wort hat einen wahren Kern. Zeit also, dem Körper wichtige Fragen zu stellen und wertvolle Antworten zu gewinnen.

Kinesiologie ist eine ganzheitliche Methode, die Gesundheit zu verbessern, Stress abzubauen, seine Leistungsfähigkeit zu erhöhen und Blockaden zu lösen. Der sogenannte Muskeltest ist der Dreh- und Angelpunkt.  Durch ihn wird der Körper „befragt“, was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und mit welcher geeigneten Technik diese aufgelöst werden können. 

Dies funktioniert sehr präzise und effektiv, da alle von uns gemachten Erfahrungen im Nervensystem und im Zellgedächtnis gespeichert sind - "der Körper merkt sich alles". Zum Abbau und Ausgleich der Blockaden stehen dem Kinesiologen sehr unterschiedliche Techniken zur Verfügung, die maßgeschneidert auf den Klienten abgestimmt werden.